Öffnung der Ehe ist Phantasma und widerspricht ihrer Wesenheit

Familie ist keine Erfindung für Homos: Wer will denn jetzt wieder mit Gewalt eine Beugung der Menschennatur?

http://www.demofueralle.de
Das Symposium des ‚Aktionsbündnisses für Ehe und Familie – Demo für alle’ sowie CitizenGO konnte nur unter dem Schutz starker Polizeikräfte abgehalten werden

Am 20. Januar 2018 fand in Kelsterbach bei Frankfurt ein Symposium des «Aktionsbündnisses für Ehe und Familie – Demo für alle» sowie CitizenGO statt. Die Veranstaltung konnte nur unter Polizeischutz  abgehalten werden. Mit mehreren Hundertschaften musste die hessische Polizei das Grundrecht auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit absichern und somit gewährleisten. Das Frankfurter Gegen-„Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt“ hatte für den Symposiumstag zu einer „Demo der Vielfalt und Liebe“ in der Innenstadt mobilisiert. Wegen der Geheimhaltung des Tagungsorts planten sie zusätzlich einen kurzfristig angesetzten „spontanen Demolauf“ am Veranstaltungstag. Dieser Part war der linksextremistischen Antifa-Gruppe zugedacht: Nach ihrer Selbstbezeichnung ist sie der „schwule, perverse und kriminelle Block“ als Teil der Vielfaltsdemo in Frankfurt.

Auch 10 Tage nach dem aufsehenerregenden Symposium „Öffnung der Ehe – Folgen für alle“ erreichen die Veranstalter täglich positive und ermutigende Rückmeldungen. Das Thema ist nach wie vor „heiß“ und von großem Interesse. Eine Zusammenfassung der Vorträge und Interviews können im ausführlichen Bericht zum Symposium nachgelesen werden, und für Historiker hat es auch eine Presseschau.

http://www.demofueralle.de
Der Jura-Professor Dr. Jörg Benedict erläuterte in seinem Vortrag die besonderen Bestimmungen der Ehe im Artikel 6 GG unter systematischen und rechtshistorischen Gesichtspunkten. Sein Ergebnis: Das Grundgesetz lässt nur die Ehe zwischen Mann und Frau zu. Mit dem Gleichheitsgebot von Art. 3 kann man weder die spezifischen Merkmale der Eheverbindung aushebeln noch eine Diskriminierung anderer Lebensformen konstruieren.

Inzwischen wurden alle Vorträge und Interviews auch im Internet veröffentlicht, auch dabei sind Folien der Vorträge mit Power-Point-Präsentationen. In dieser Dichte hat es noch nie so viele Gegenargumente zur Homo-Ehe und zur Leihmutterschaft gegeben. Alle Videos können aber auch als DVD-Paket (3 DVDs), als Audio-CD-Paket (5 CDs) oder einzeln bestellt werden:

  • DVD 1: Prof. Dr. Jörg Benedict: »´Ehe für alle` – stiller Verfassungswandel oder offener Verfassungsbruch?« (Audio-CD 1)
  • DVD 2: Dr. Stephanie Merckens: »Leihmutterschaft auf dem Vormarsch – die rechtlich-ethische Situation« (Audio-CD 2) und Birgit Kelle: »Leihmutterschaft: Wie Menschenhandel wieder salonfähig gemacht wird« (Audio-CD 3)
  • DVD 3: Dr. Christian Spaemann im Interview: »Diversity und Elternschaft – brauchen Kinder Vater und Mutter?« (Audio-CD 4) und Dr. Jakob Cornides im Interview: »Ehe-„Öffnung“ in Europa und weltweit« (Audio-CD 5) (Interviews geführt von Jürgen Liminski)

Zum Bestellen kann das Online-Formular verwendet werden oder eine E-Mail an symposium@demofueralle.de unter Angabe Ihrer Adresse und der gewünschten DVD/CD. Um Produktions- und Versandkosten decken zu können, bitten wir um eine Spende in Höhe von 10,- € für das DVD-Paket/CD-Paket bzw. 5,- € für eine Einzel-DVD und 3,- € für eine Einzel-CD.

Weitere Hinweise und Quellen